KATALIN STEFULA KRAMARICS

geboren 1977 in Budapest, begann ihre Studien bei Marta Braunsteinerova am
Konservatorium Bratislava in der Slowakei . 1995 bis 1996 studierte sie an der
Musikhochschule „Ferenc Liszt“ Budapest bei Prof. János Bálint, 1997 wechselte sie an die
Universität „Mozarteum“ Salzburg zu Prof. Michael Martin Kofler. Sie war Preisträgerin bei
den Internationalen Flötenwettbewerben „Prager Frühling“ 1996 und 2001, „Jean-Pierre

Rampal“ Paris 1998 und Cremona 2000. Erste Preise erhielt sie im Internationalen Rundfunk-
Wettbewerb „Concertino Praga“ 1995 und den Internationalen Flötenwettbewerben

„Leonardo de Lorenzo“ Viggiano 1997 und Krakau 2002. Ihre Orchesterlaufbahn begann
1999 mit einem zweijährigen Stipendium in der Orchesterakademie der Münchner
Philharmoniker. Von 2001 bis 2002 war sie Soloflötistin der Prager Symphoniker (FOK). Seit
September 2002 ist sie 1. Soloflötistin im Gewandhausorchester Leipzig sowie Mitglied des
Gewandhausbläserquintetts und des Bachorchesters Leipzig. Im Rahmen der
Orchesterakademie des Gewandhausorchesters unterrichtete sie von 2004 bis 2008 an der
Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“. Als Solistin trat sie z.B.
mit dem Gewandhausorchester, den Prager Symphonikern, der MDR-Kammerphilharmonie,
der Slowakischen Philharmonie sowie den Kammerphilharmonien Salzburg und Prag auf.
2004 gastierte sie beim Edinburgh International Festival. Regelmäßig unternimmt sie
Tourneen durch Japan, wo sie in einer festen Partnerschaft mit dem
Musikinstrumentenhersteller PEARL zusammenarbeitet. Katalin Stefula spielt auf einer
Goldflöte der Firma PEARL, Handmade Maesta F 9850 (Korpus 14 K, Kopf 18 K).